• Rezension / Arno Mohr / 25.01.2023

    Daniela Dahn: Im Krieg verlieren auch die Sieger. Nur der Friede kann gewonnen werden

    Hamburg, Rowohlt Verlag 2022
    Angesichts des Ukrainekriegs möchte die Journalistin Daniela Dahn Fakten und Quellen präsentieren, die noch nicht Eingang ins allgemeine Bewusstsein gefunden hätten. Das Buch enttäusche trotz des vielversprechenden Titels, so unser Rezensent Arno Mohr, da der Autorin dabei leider keine analytische Differenzierung gelungen sei. Das wichtige Anliegen der Friedensbewegung werde hier zu einseitig ...
  • Aus der Redaktion / Sabine Steppat / 16.12.2022

    pw-portal: „Time to say goodbye“ und „time to say hello“

    Mehr als 26 Jahre war Sabine Steppat für die Stiftung Wissenschaft und Demokratie tätig und hat alle Phasen der Entwicklung des heutigen pw-portals sowie der gesamten Stiftung aktiv begleitet. Am gestrigen Tag, am 15. Dezember 2022, erlebte sie ihren letzten Arbeitstag und geht zum Jahresende in ihren Ruhestand. Bereits seit dem 1. Dezember 2022 ist David Kirchner als Redakteur des pw-porta...
  • Rezension / Tanja Thomsen / 24.11.2022

    Samira El Ouassil, Friedemann Karig: Erzählende Affen. Mythen, Lügen, Utopien. Wie Geschichten unser Leben bestimmen

    Berlin, Ullstein Verlag 2021
    Narrative werden oft als Zutat populistischer fake news oder als Antipoden der Rationalität rezipiert. Samira El Ouassil und Friedemann Karig widmen ihr Buch nun der kollektiven Macht von Erzählungen. Dabei möchten sie zeigen, wie diese auf Menschen einwirken und von jeher ein Werkzeug des Zusammen- und Überlebens darstellen. Da politische Chancen- und Ressourcenverteilung und Lösungsansätze...
  • Rezension / Rainer Lisowski / 10.11.2022

    Jeffrey Mankoff: Empires of Eurasia. How Imperial Legacies Shape International Security

    New Haven, Yale University Press 2022
    Jeffrey Mankoff versucht hier anhand vergangener Auseinandersetzungen den außenpolitischen Status quo folgender Länder mit der jeweiligen imperialen Vergangenheit zu erklären: China, Russland, Türkei und Iran. Das Ergebnis des Buchs, wonach ihnen allen der Gedanke, über den eigenen Nationalstaat hinaus ‚besonders“ zu sein, weiter anhafte, hat Rainer Lisowski ausführlich rezensiert. Die s...
  • Rezension / Michael Rohschürmann / 25.10.2022

    Margaret MacMillan: Krieg. Wie Konflikte die Menschheit prägten

    Berlin, Propyläen Verlag 2021
    Margaret MacMillan schaut kulturgeschichtlich auf das Phänomen des Krieges. Wie bringen Gesellschaften diese logistische Mammutaufgabe überhaupt zustande und wie wirken Kriege katalysatorisch auf ihre Entwicklungen ein? Begünstigt all dies Fortschritte, für die etwa im Frieden keinerlei Anstrengungen in Kauf genommen würden? Der Krieg, als Politik mit dem Mittel der Gewaltanwendung, begleite ...
  • Rezension / Axel Gablik / 11.10.2022

    Elbridge A. Colby: Strategy of Denial. American Defense in the Age of Great Power Conflict

    New Haven, Yale UNIVERSITY PRESS 2021
    Elbridge A. Colby umreißt hier die aktuellen Strategiediskussionen und -entwicklungen der USA im Bereich der Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsstrategie. Der hier vorgelegte Denial-Ansatz basiere auf der Prämisse, dass nur schlechte Strategien einzig militärische Konflikte die Endpunkte von Auseinandersetzungen antizipierten. Hinzu kämen die Bedeutung der Verlässlichkeit der USA gegen...
  • Rezension / Arno Mohr / 05.10.2022

    Hubert Seipel: Putins Macht. Warum Europa Russland braucht

    Hamburg, Hoffmann und Campe 2022
    Die Ausführungen Hubert Seipels stoßen bei unserem Rezensenten Arno Mohr auf Unverständnis und Kritik. Zwar sei Seipel „ein renommierter, vielfach ausgezeichneter investigativer Fernsehjournalist“, doch habe er in „Putins Macht“ eine „‚verkehrte Welt‘“ konstruiert, in der er Russland die Rolle des „Guten“ und dem Westen die des „Bösen“ beimesse. So schreibe Seipel, dass...
  • Rezension / Wahied Wahdat-Hagh / 13.09.2022

    Josef Braml: Die transatlantische Illusion. Die neue Weltordnung und wie wir uns darin behaupten können

    München, C.H. Beck Verlag 2022
    Josef Braml zeichnet ein kritisches Lagebild der transatlantischen Partnerschaft, deren Herausforderungen und Probleme durch den Angriffskrieg auf die Ukraine lediglich akzentuiert, aber nicht völlig verändert worden seien: Im Fokus stünden dabei einerseits die hegemonialen USA und Europa, dann die inneren und äußeren Dimensionen ihres (Nicht-)Handelns sowie die Verflechtungen mit Herausforde...
  • Rezension / Vincent Wolff / 09.09.2022

    Walter Laqueur: Putinismus. Wohin treibt Russland?

    Aus dem Englischen übersetzt von K.-D. Schmidt. München, Propyläen 2022
    Walter Laqueur trägt mit seiner bereits 2015 erschienenen Analyse „Putinismus. Wohin treibt Russland?“, 2022 mit Vorwort von Karl Schlögel neu verlegt, posthum zum Behaviorismus des darauf beruhenden Herrschaftssystems bei. Fokussiert werden hierzu innere Faktoren, wie Historie, Ideolog(i)en und nicht zuletzt Profiteure: Geheimdienstler, Oligarchen, die russisch-orthodoxe Kirche und Militär...
  • Rezension / Frauke Schröder / 15.03.2022

    Thomas Mirow (Hrsg.): Demokratie in Bedrängnis: Warum wir jetzt gefragt sind. Berichte zur Lage der Nation

    Hamburg, Murmann Verlag 2021
    Ausgehend von dem Befund, dass demokratische Prinzipien zunehmend infrage gestellt werden, analysiert der zweite Band der „Berichte zur Lage der Nation“ die Spannungsfelder, in denen sich moderne Demokratien bewegen. Unter dem Titel „Demokratie in Bedrängnis: Warum wir jetzt gefragt sind“ formulieren neun Autor*innen konkrete Ideen, wie die liberale Demokratie (wieder) zu einem Zukunftsmo...

Außen-
und Sicherheitspolitik

    Demokratie
    und Frieden

    • Rezension / Tanja Thomsen / 18.01.2023

      Mark Galeotti: Die kürzeste Geschichte Russlands

      Berlin, Ullstein Taschenbuch Verlag 2022
      Ob Kiewer Rus, das Zarenreich der Romanows, Lenins kommunistische Revolution, Stalins Terror, der Raubtierkapitalismus der 1990er-Jahre oder die post-sowjetische Autokratie Putins: Mark Galeotti gibt in diesem Buch eine Übersicht über die wichtigsten Eckpunkte der russischen Geschichte und liefert pointierte Einblicke in die Entwicklungslinien staatlicher (Selbst-)Erzählungen in Russland. ...
    • Rezension / Rainer Lisowski / 11.01.2023

      Ibram X. Kendi: How to be an Antiracist

      New York, Penguin/Random House 2019
      Handeln sei stets entweder rassistisch oder antirassistisch, so Ibram X. Kendi: Menschen könnten sich aber jederzeit dafür entscheiden, antirassistisch zu agieren. Dabei fasse Kendi Rassismus allerdings begrifflich sehr weit, spreche im Buch beispielsweise von biologischem, kulturellem, ethnischem, klassenorientiertem oder genderorientiertem Rassismus, bemerkt unser Rezensent Rainer Lisowski kri...
    • IParl-Podcast: Zwischenruf / Joachim Krause, Astrid Kuhn, Daniel Hellmann, Suzanne S. Schüttemeyer, Sebastian Galka / 20.12.2022

      Folge 17: „Politikwissenschaft als Partnerin der Demokratie“: Leben und Wirken von Eberhard Schütt-Wetschky

      Die Stiftung Wissenschaft und Demokratie (SWuD) feiert ihr 30-jähriges Jubiläum. In dieser Folge des IParl-Podcasts „Zwischenruf“ geht es darum, mit welchen politikwissenschaftlichen Fragestellungen Eberhard Schütt-Wetschkys die Stiftung gründete: Worin besteht die Arbeit der Politikwissenschaft in Demokratien? Und wie gelingen Repräsentation und Parlamentarismus im täglichen Regier...

      Repräsentation
      und Parlamentarismus

        Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.