Portal für Politikwissenschaft

Austeritäts- und Sparpolitik

Yanis Varoufakis / Stuart Holland / James Galbraith

Bescheidener Vorschlag zur Lösung der Eurokrise. Aus dem Englischen von Ursel Schäfer

München: Verlag Antje Kunstmann 2015; 63 S.; 5,- €; ISBN 978-3-95614-051-8
Wenige Ereignisse haben die Krise in der Eurozone so beeinflusst wie der Regierungswechsel in Griechenland am Anfang dieses Jahres. Der neuen Regierung, die die Austeritätspolitik der Troika grundsätzlich in Frage stellt, gehört als Finanzminister auch Yanis Varoufakis an. Der Ökonom hat schon seit 2010 mit seinen Kollegen Stuart Holland und James K. Galbraith an einem alternativen Vorschlag zur Lösung der Krise in der Eurozone gearbeitet. Dieser „Bescheidene Vorschlag“ (Titel) liegt nun in deutscher Übersetzung vor und ermöglicht einen ...weiterlesen
Florian Schui

Austerität. Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers. Autorisierte Übersetzung aus dem Englischen von Ingrid Proß-Gill

München: Karl Blessing Verlag 2014; 256 S.; 19,99 €; ISBN 978-3-89667-533-0
In der spannenden Analyse von Florian Schui umfasst der Begriff der Austerität eine Einschränkung des staatlichen und des privaten Konsums. Damit sind auch Lohnsenkungen eingeschlossen, der Austeritätsbegriff wird also weit ausgelegt. Somit argumentiert der Autor theoretisch folgerichtig: Nicht nur Südeuropa, sondern auch Deutschland hat in den vergangenen Jahrzehnten (aufgrund der sinkenden Reallöhne) eine Austeritätspolitik betrieben – und diese sei gescheitert, da sie nicht zu mehr...weiterlesen
Wolfgang Krumbein / Julian Fricke / Fritz Hellmer / Hauke Oelschlägel (Hrsg.)

Finanzmarktkapitalismus? Zur Kritik einer gängigen Kriseninterpretation und Zeitdiagnose

Marburg: Metropolis-Verlag 2014; 160 S.; 18,- €; ISBN 978-3-7316-1056-4
Schon das Fragezeichen im Titel deutet darauf hin, dass das gängige Definitionskriterium des aktuell existierenden (neoliberalen) Finanzmarkt‑Kapitalismus hinterfragt und revidiert werden soll. Dieses Ziel verfolgen die Autoren anhand der vier Thesen, dass (1) die Finanzmärkte nur in Teilen aufgebläht sind, (2) keine Entkopplung, sondern eine Verkopplung von Real‑ und Finanzökonomie existiert, (3) keine Dominanz vom Finanzbereich ausgeht und somit (4) die Diagnose des Finanzmarktkapitalismus falsch ist. Die zweite These ...weiterlesen
Andreas Fischer-Lescano

Human Rights in Times of Austerity Policy. The EU Institutions and the Conclusion of Memoranda of Understanding

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2014 (Schriftenreihe des Zentrums für Europäische Rechtspolitik an der Universität Bremen [ZERP] 68); 95 S.; brosch., 25,- €; ISBN 978-3-8487-1239-7
In der andauernden Debatte um die Krise des europäischen Wirtschafts‑ und Währungssystems und die Formen ihrer politischen Bearbeitung legt Andreas Fischer‑Lescano ein Rechtsgutachten vor, das die Bindung der bislang dominierenden Spar‑ und Austeritätspolitik an grundlegende verfahrens‑ und menschenrechtliche EU‑Normen prüft. Seine Studie, die im Auftrag der Arbeiterkammer Wien und gewerkschaftlicher Organisationen in der Schriftenreihe des Zentrums für Europäische ...weiterlesen
Martin Junkernheinrich / Stefan Korioth / Thomas Lenk / Henrik Scheller / Matthias Woisin (Hrsg.)

Jahrbuch für öffentliche Finanzen 2014

Berlin: BWV Berliner Wissenschafts-Verlag GmbH 2014 (Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft 229); 464 S.; kart., 79,- €; ISBN 978-3-8305-3388-7
Die sechste Ausgabe des Jahrbuches konzediert einen höchst ambivalenten Befund hinsichtlich der öffentlichen Finanzen in Deutschland: Zwar könne die Wirtschafts‑ und Finanzkrise mit Blick auf ihre konkreten Ursachen kaum als überwunden bezeichnet werden. Dennoch sei eine gewisse Ruhe in der allgemeinen finanzpolitischen Stimmungslage eingetreten, die es möglich mache, einen ersten Blick auf die Folgen der Krise zu riskieren. Dementsprechend ...weiterlesen
Steffen Lehndorff (Hrsg.)

Spaltende Integration. Der Triumph gescheiterter Ideen in Europa – revisited. Zehn Länderstudien

Hamburg: VSA 2014; 349 S.; 24,80 €; ISBN 978-3-89965-574-2
Steffen Lehndorff kritisiert, dass die nationale Ebene in den Krisenbetrachtungen zur EU zu wenig in den Blick genommen wird. Daher widmen sich die Autor_innen des Bandes zehn EU‑Ländern und analysieren deren politische und ökonomische Lage in der Krise. In drei weiteren Beiträgen werden die Entwicklungen auf europäischer Ebene näher in den Blick genommen. Der Herausgeber beobachtet seit Ende 2013 zwar einen leichten Wirtschaftsaufschwung in der EU, doch handele es sich dabei um einen R...weiterlesen
David Stuckler / Sanjay Basu

Sparprogramme töten. Die Ökonomisierung der Gesundheit. Aus dem Englischen von Richard Barth

Berlin: Verlag Klaus Wagenbach 2014; 220 S.; 19,90 €; ISBN 978-3-8031-3649-7
„In guten Zeiten ist es ein Gebot der Klugheit, in die Gesundheit dieser Menschen [einer Gesellschaft] zu investieren. In schlechten Zeiten ist es eine Notwendigkeit“ (167), fassen die beiden Epidemiologen David Stuckler und Sanjay Basu ihre grundsätzliche These zusammen. Sparprogramme und Kürzungen der Staatsausgaben seit Beginn der Finanzkrise 2007 zeigten jedoch, dass diese Einsicht bei vielen Entscheidungsträgern fehle. Die dahinterstehende ökonomische Ideologie richte großen ges...weiterlesen
Mark Blyth

Wie Europa sich kaputtspart. Die gescheiterte Idee der Austeritätspolitik. Aus dem Englischen von Boris Vormann

Bonn: Verlag J. H. W. Dietz Nachfolger 2014; 349 S.; brosch., 26,- €; ISBN 978-3-8012-0457-0
Seit 2009 müssen mehrere Staaten der Eurozone mit schwierigen öffentlichen Finanzen und prekären Refinanzierungsbedingungen zurechtkommen. Unabhängig von den konkreten Situationen in den betroffenen Staaten ist das angebotene Prinzip zur Verbesserung immer dasselbe: Austerität in Form der Reduzierung öffentlicher Ausgaben. Dass dieses Prinzip fehlgeleitet ist, weil es die bestehenden Probleme nicht löst, sondern verschlimmert, zeigt Mark Blyth, Professor für Internationale Politische Ökonomie an der Brown University in Providence...weiterlesen
Ingo Stützle

Austerität als politisches Projekt. Von der monetären Integration Europas zur Eurokrise

Münster: Westfälisches Dampfboot 2013; 399 S.; 36,90 €; ISBN 978-3-89691-938-0
Diss. Marburg; Begutachtung: H.‑J. Bieling, J. Kannankulam. – Ausgangspunkt der Untersuchung ist die These, dass es sich bei dem 1997 von den Euro‑Ländern vereinbarten Grundsatz eines „ausgeglichenen Staatshaushaltes“ nicht nur um eine finanz‑ bzw. ordnungspolitische Regel zur Stabilisierung der gemeinschaftlichen Währung handelt, sondern um ein „politisches Projekt“. Ingo Stützle fragt nun, welche „ökonomischen und gesellschaftlichen Bedingu...weiterlesen
Steffen Vogel

Europas Revolution von oben. Sparpolitik und Demokratieabbau in der Eurokrise

Hamburg: LAIKA Verlag 2013 (laika diskurs); 165 S.; 19,90 €; ISBN 978-3-942281-47-8
Auch wenn Steffen Vogel in seiner Untersuchung ein düsteres Bild zeichnet, hat er es noch nicht aufgegeben, die fundamentale Krise des Wirtschaftssystems als Chance wahrzunehmen: Mit ihr stünden „Gesicht und Zukunft des Kapitalismus […] zur Debatte“ (31). Vogel konstatiert vor diesem Hintergrund zunächst strukturelle Schwächen der EU, die gepaart seien mit dem Fehlen einer gemeinsamen Politik und verquickt mit dem konsequenten Fehlhandeln der politischen Eliten, die durch das Mantra ...weiterlesen
Paul B. Kleiser (Hrsg.)

Griechenland im Würgegriff. Ein Land der EU-Peripherie wird zugerichtet

Köln: ISP 2013; 188 S.; 17,80 €; ISBN 978-3-89900-139-6
Der Herausgeber Paul Kleiser – er engagiert sich bei attac – und die weiteren Autoren des Sammelbandes beschreiben die aktuelle Situation Griechenlands: Einerseits litten die Menschen unter der Kuratel der aus Internationalem Währungsfonds, Europäischer Zentralbank und EU‑Kommission bestehenden Troika. Sie habe dem Land eine harte Austeritätspolitik auferlegt, die die sogenannte kleine Troika (Bezeichnung für die griechische Regierung aus den Parteien Nea Dimokratia, PASOK und ...weiterlesen
Heiner Flassbeck / Paul Davidson / James K. Galbraith / Richard Koo / Jayati Ghosh

Handelt Jetzt! Das globale Manifest zur Rettung der Wirtschaft

Frankfurt a. M.: Westend Verlag 2013; 215 S.; 17,99 €; ISBN 978-3-86489-034-5
„Handelt jetzt! Ergreift Maßnahmen zur Belebung der Weltkonjunktur. Der Neoliberalismus ist gescheitert. Verhindert den Rückfall in Nationalismus und Kampf der Nationen. Eine ernsthafte internationale Kooperation und eine sofortige Beendigung der Austeritätspolitik sind das Gebot der Stunde“ (192), fordern die Ökonomen Flassbeck, Davidson, Galbraith, Koo und Ghosh. In ihren jeweiligen Beiträgen greifen die renommierten Wirtschaftswissenschaftler verschiedene aktuelle wirtschaftspolitische...weiterlesen
Joachim Bischoff

Die Herrschaft der Finanzmärkte. Politische Ökonomie der Schuldenkrise

Hamburg: VSA 2012; 228 S.; 16,80 €; ISBN 978-3-89965-486-8
Joachim Bischoff verfolgt einen vergleichenden und ganzheitlichen Ansatz. Die zunehmende Staatsverschuldung in Europa ist für ihn sowohl Ausdruck als auch treibende Kraft eines grundlegenden Wandels unserer Wirtschaftsordnung. Er sieht eine Krise des fordistischen Wirtschaftssystems Ende der 1970er-Jahre eintreten, als die Nachfrage, die sich vorwiegend aus Löhnen bildete, mit dem Produktionspotenzial der westlichen Länder nicht mehr mithielt. Daher reduzierten sich die Möglichkeiten für gewinnb...weiterlesen
Saral Sarkar

Die Krisen des Kapitalismus. Eine andere Studie der politischen Ökonomie. Hrsg. von der Initiative Ökosozialismus

Neu-Ulm: AG SPAK 2010; 382 S.; 22,- €; ISBN 978-3-940865-00-7
Krise und Kapitalismus sind zwei Begriffe, die nicht erst gegenwärtig gut zueinander passen. Nach klassisch marxistischer Lesart – die Sarkar grundsätzlich teilt – wird der Kapitalismus an seinen inneren Widersprüchen scheitern. Gegenwärtig hat man es nach Ansicht des Autors unverhoffterweise mit einer „Zangengriffkrise“ (13) zu tun, die den Kapitalismus aus zwei Richtungen angreift: auf der einen Seite steht die ökologische Krise, die in Form von Klimawandel und Umweltze...weiterlesen

zuletzt aktualisiert am: 25. Januar 2016

 

Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.

Suchen...